Wettkampforientierte und technologische DNA der DURA-ACE R9200

Neue 12-fach SHIMANO ULTEGRA R8100

  • Die ULTEGRA R8100 Serie wird 12-fach und erhält die kabellose Di2-Schaltfunktion sowie schnellere Schaltwerke und Umwerfer
  • Zum ersten Mal überhaupt kommt eine ULTEGRA Gruppe mit Powermeter-Kurbeloption und Vollcarbon-Disc-Laufrädern

Während die neue DURA-ACE kompromisslos für diejenigen entwickelt wurde, die jeden auch nur denkbaren Wettbewerbsvorteil für sich verbuchen wollen, stellt die neue ULTEGRA gewissermaßen die alltagstaugliche Version all dieser Top-Technologien dar. .

ULTEGRA_R8100_Onpare_wide.jpg
  • jpg

Kein Wunder, bedient sich die R8100 doch aus demselben Technologie-Baukasten wie ihre „große Schwester“ DURA-ACE. Auch die neue ULTEGRA basiert auf denselben Säulen der „Wissenschaft der Geschwindigkeit“ oder „Science of Speed“ und ermöglicht so ULTEGRA Leistung auf einem nie dagewesenen Niveau.

Wie bei der Top-Gruppe können auch bei der neuen ULTEGRA die Neu- oder Weiterentwicklungen in fünf grobe Bereiche unterteilt werden: Schaltsystem, Interface, Antriebs­strang, Bremssystem und Laufräder.

 

ULTEGRA Schaltsystem

Die ULTEGRA R8100 basiert auf derselben überarbeiteten Di2-Plattform wie die DURA-ACE R9200, was für eine drastisch erhöhte Schaltgeschwindigkeit sorgt und die drahtlose Kommunikation zwischen Schaltern und Schaltwerk bei zugleich absoluter Zuverlässigkeit ermöglicht.

Da sich also DURA-ACE und ULTEGRA dieselbe Plattform teilen, kommen auch ULTEGRA Besitzer künftig in den Genuss folgender Vorzüge:

Die neuen Di2-Stellmotoren in Schaltwerk und Umwerfer zeichnen sich durch eine drastisch erhöhte Bewegungsgeschwindigkeit beziehungsweise verringerte Bewegungsdauer beim Gangwechsel aus. Zudem ist die Signalübertragung schneller, was insgesamt zu einer um 58 % reduzierten Schalt-Dauer am Schaltwerk beziehungsweise einer um 45 % reduzierten Schalt-Dauer am Umwerfer im Vergleich zur aktuellen DURA-ACE R9100 führt.

Die absolute Zuverlässigkeit kabelgebundener Verbin­dungen, wo dies sinnvoll ist. Neue, dünnere SD-300-Kabel verbinden den Di2-Akku (BT-DN300) mit dem Umwerfer (FD-R8150) und dem Schaltwerk (RD-R8150). Ein zentraler, interner Akku sorgt für einfaches und unkompliziertes Aufladen und garantiert eine leistungsfähige und stabile Energieversorgung der kraftvollen Stellmotoren in Schaltwerk und Umwerfer und trägt damit entscheidend zu den hohen Schaltgeschwindigkeiten bei. Tests zeigen, dass der BT-DN300 Akku mit einer Ladung rund 1.000 km Reichweite ermöglicht. Die Schalter in den STI-Hebeln werden dagegen von einer handelsüblichen CR1632 Knopfzelle mit Strom versorgt und haben eine Lebensdauer von zirka eineinhalb Jahren.

Ein sehr sicherer, schneller und energiesparender proprietärer Schaltkreis senkt die Gefahr von Interferenzen durch andere Signalquellen auf ein Minimum.

Das neue ULTEGRA Schaltwerk beinhaltet künftig auch den Ladeanschluss und ersetzt das bisherige SM-BCR2 Ladegerät. Zudem ist im Schaltwerk der Transmitter für die drahtlose Kommunikation mit den STI-Schaltern und anderen externen Geräten, auch von Drittanbietern, untergebracht (ersetzt die bisherige EW-WU111 Wireless-Einheit). Darüber hinaus befinden sich hier die Status-LED sowie der Einstell-Knopf, mit dem beispielsweise die Synchro-Shift-Modi gewechselt werden, sodass auch die bisherige „Junction A“ (SM-RS910) nicht mehr benötigt wird.

  • jpg
  • jpg

Doch gibt es naturgemäß auch Unterschiede zwischen DURA-ACE und ULTEGRA Schaltwerken bzw. Umwerfern – insbe­sondere im konstruktiven Bereich. Während das DURA-ACE R9200 Schaltwerk 215 g und der DURA-ACE R9200 Umwerfer 96 g auf die Waage bringen, liegt das Gewicht von ULTEGRA Schaltwerk und Umwerfer bei 262 g beziehungsweise 116 g.

 

ULTEGRA Interface

Ob für Bergetappen, Sprints oder den Kampf gegen die Uhr – SHIMANO hat bei der Entwicklung der neuen ULTEGRA Faktoren wie Komfort, Optik und Aerodynamik mit einem nie dagewesenen Niveau an Ergonomie kombiniert.

ULTEGRA_R8100_Cockpit_zz_zz_zz_zz_zz_STD_Se1.png
  • png

Die neuen ULTEGRA 2x12-fach Wireless-Schalt-/Bremshebel für hydraulische Scheibenbremsen (ST-R8170) wurden mit erhöhten Hörnchen ausgestattet, die zudem leicht nach innen angestellt sind. Zudem wurde der Griffbereich zwischen Lenker und Bremshebel vergrößert, was Komfort und Kontrolle zugutekommt. Daumen und Zeigefinger können bequem die Hörnchen umfassen, während die übrigen drei Finger hinter dem Bremshebel Platz finden. Zugleich bleiben die Schalttasten auch weiterhin aus der Unterlenkerposition bestens erreichbar. Auch der Abstand zwischen den beiden Schalttasten wurde optimiert und beide Tasten deutlicher voneinander abgesetzt, sodass auch mit nassen Fingern oder dicken Handschuhen eine intuitive Bedienung möglich ist.

ST-R8170-L_C219_202_L_zz_zz_zz_zz_STD_F202.jpg
  • jpg

Die ULTEGRA ST-R8170 Schalt-/Bremshebel ermöglichen eine Drahtlos-Verbindung mit dem übrigen Di2-System, die durch CR1632 Knopfzellen mit Energie versorgt wird. Diese Drahtlos-Verbindung erleichtert die Montage und erfordert keinerlei Bohrungen oder Eingänge für Kabel im Bereich des Lenkers oder Rahmens oben. In Verbindung mit intern verlegten Bremsleitungen lässt sich so ein wunderbar „cleanes“ Cockpit realisieren. Die ST-R8170 Hebel sind kompatibel mit den neuen, kleineren Satelliten-Schaltern für den Unterlenker („Sprinter-Schalter“ SW-R801-S) oder Oberlenker (SW-R801-T). Beide lassen sich entweder mit entsprechenden Klemmschellen befestigen oder, sofern eine entsprechende Bohrung beziehungsweise Aussparung vorhanden ist, direkt in Lenker wie den PRO VIBE EVO integrieren. Über ein 100-mm-Kabel (SW-RS801-S) bzw. ein 260-mm-Kabel (SW-RS801-T) werden die Satellitenschalter mit den STIs verbunden.

Selbstverständlich lässt sich auch das neue Interface in gewohnt praktischer Weise individuell konfigurieren, wofür die ebenfalls überarbeitete E-TUBE App zur Verfügung steht. Wie bei den Vorgänger-Versionen auch, ermöglich E-TUBE Project V4.0.0 die Anpassung von Synchro-Shift- oder Semi-Synchro-Shift-Modus an persönliche Vorlieben oder die Anforderungen bestimm­ter Rennsituationen, die Einstellung der Multi-Shift-Geschwindigkeit oder die individuelle Funktionszu­weisung für jede einzelne Schalttaste. All das problemlos auch unterwegs. Eine Vielzahl kompatibler Endgeräte von Drittherstellern können zudem Di2-bezogene Infor­mationen auslesen und anzeigen.

ST-R8170-R_C219_201_R_zz_zz_zz_zz_STD_F201.jpg
  • jpg

Auch hier liegt der Unterschied zwischen DURA-ACE und ULTEGRA insbesondere in der Materialauswahl oder konstruktiven Details, was auch in einer Gewichtsdifferenz von 41 g zum Ausdruck kommt. So bringen die DURA-ACE Schalt-/Bremshebel 350 g auf die Waage, während die ULTEGRA Modelle mit 391 g geringfügig schwerer sind.

 

ULTEGRA Antriebsstrang

Die ULTEGRA bringt zwei neue 12-fach HYPERGLIDE+ Kassetten in Abstufungen von 11-30 Z und 11-34 Z mit. Insbesondere bei der 11-30 Z Kassette wurde das zusätzliche 12. Ritzel im so genannten „Sweet Spot“ zwischen 6. und 8. Ritzel platziert und sorgt so über einen großen Bereich für die engen und konsistenten Schaltschritte, für die SHIMANO bekannt ist. Zudem sorgen die verbesserten Schalthilfen und das Design der Zähne bei HYPERGLIDE+ für schnelle, ruckfreie Gangwechsel selbst unter höchster Last – und das sowohl beim Herauf- wie beim Herunterschalten.

ULTEGRA_R8100_Drivetrain_zz_zz_zz_zz_zz_STD_Se1.png
  • png

Die Folge ist, dass künftig für einen Schaltvorgang nicht mehr der Antritt unterbrochen oder auf einen leichten Pedaltritt gewartet werden muss. Selbst unter Volllast lässt sich in Zukunft schalten – und das noch schneller und ruckfreier, mit geringerer Trittfrequenz-Änderung und damit konstanterem Vortrieb als je zuvor. Alles dank der neuen ULTEGRA Kassetten mit HYPERGLIDE+ Technologie. Die Kassette passt dabei auch auf bisherige 11-fach-Freilaufkörper, sodass auch aktuelle SHIMANO 11-fach Laufräder weiter zum Einsatz kommen können.

Zum ersten Mal überhaupt wird es als Teil einer ULTEGRA Gruppe auch eine Powermeter Kurbel geben. Die FC-R8100-P arbeitet durch ihren integrierten, wasserfesten, wieder aufladbaren Lithium-Ionen-Akku mehr als 300 Stunden zuverlässig mit einer Ladung. SHIMANO eigene Dehnmesstreifen an beiden Kurbelarmen sorgen für präzise Informationen zur Leistung beider Beine und eine hohe Messgenauigkeit. Übermittelt werden die Daten per Bluetooth oder ANT+ Verbindung an kompatible Endgeräte.

Sowohl die Powermeter-Version als auch die reguläre Kurbelgarnitur sind mit Abstufungen von 50-34 Zähnen und 52-36 Zähnen sowie mit Kurbelarmlängen von 160, 165, 170, 172,5 und 175 mm erhältlich. Die ULTEGRA Powermeter-Kurbel bringt lediglich 769 g auf die Waage und liegt damit nur knapp über dem Gewicht ihrer – allerdings noch einmal deutlich steiferen – „großen Schwester“, der DURA-ACE Kurbel, die mit 748 g antritt. Komplettiert wird der Antriebsstrang der ULTEGRA R8100 durch die bereits bei der DEORE XT eingesetzte 12-fach-Kette CN-M8100.

 

ULTEGRA Bremssystem

SHIMANOs neue ULTEGRA Bremsen bieten eine noch sensiblere Bremskontrolle und erfüllen damit die Anfor­derungen moderner Rennradfahrer für engere, schnellere, aggressivere Kurvenfahrten. Durch die Einführung der seit vielen Jahren im Mountainbike-Bereich und jüngst auch im Gravel-Segment bewährten SERVO WAVE Techno­logie bei Rennrad-Bremshebeln profitieren die Nutzer von dem kürzeren Leerweg und dem schnelleren Kontakt zwischen Bremsbelägen und Bremsscheiben – dadurch steht viel Hebelweg für den eigentlichen, gut dosierbaren und kraftvollen Bremsvorgang zur Verfügung. Diese optimierte Modulation sorgt für ein besseres und sichereres Bremsgefühl und damit unter dem Strich für schnellere Rennzeiten.

ULTEGRA_R8100_Brake_system_zz_zz_zz_zz_zz_STD_Se1.png
  • png

Darüber hinaus wurde die Geräuschentwicklung der Bremsen durch einen um 10 % größeren Bremsbelag-Abstand in der Ruhestellung deutlich reduziert. Ebenso trägt zur Geräuschminderung bei, dass künftig als empfohlene Bremsscheiben die RT-MT800 Modelle zum Einsatz kommen. Diese zeigen bei Wärmeentwicklung eine geringere Deformation und haben damit weniger Schleifkontakt zu den Bremsbelägen. Insgesamt geben die neuen ULTEGRA Bremsen damit deutlich weniger Geräusche ab, wodurch die Aufmerksamkeit noch stärker auf die Strecke, Mitfahrer oder die Rennsituation fokussiert bleibt.

Optimiert wurde auch die Wartungsfreundlichkeit der neuen Bremsen. Dank der Trennung von Entlüftungsnippel und der Öffnungsschraube des Hydrauliksystems muss der Bremssattel (BR-R8170) künftig für den Entlüftungsvorgang nicht mehr vom Rahmen demontiert werden. Ein neues Trichterwerkzeug sowie ein neuer Abstandshalter für die Bremsbeläge erleichtern den Entlüftungs-Vorgang weiter. Die neuen ULTEGRA Bremssättel wiegen 282 g pro Paar – neben der hier zweiteiligen Konstruktion ein weiterer Unterschied zur DURA-ACE, deren einteilige Bremssättel nur 229 g pro Paar auf die Waage bringen.

 

ULTEGRA Laufräder

Die letzte Säule im Entwicklungskonzept für die neue ULTEGRA befasst sich mit der ultimativen Schnittstelle zwischen dem Leistungs-Input des Fahrers und dem Geschwindigkeits-Output. Oder, anders formuliert, mit dem Punkt, an dem die Leistung des Fahrers buchstäblich auf die Straße gebracht wird: den Laufrädern. Zum ersten Mal überhaupt umfasst das ULTEGRA Line-up auch eine komplette Serie an Vollcarbon-Laufrädern.

Wie bei den DURA-ACE Laufrädern setzt sich die Performance der ULTEGRA Räder aus der feinen Balance von drei Faktoren zusammen: Reduktion des Luftwiderstands ohne Kompromisse bei der Kontrollierbarkeit, Antriebssteifigkeit und geringes Gewicht. Dies gilt – in unterschiedlicher Gewichtung – für alle drei Felgenhöhen, in denen die Vollcarbon-Räder erhältlich sind.

  • jpg
  • jpg
  • jpg

Die C36 Laufräder (WH-R8170-C36-TL) zielen auf die Kletterkünstler und Bergfahrer ab und sind mit einem Zielgewicht von 1.488 g (pro Satz) die leichtesten Modelle im Angebot. Zum Vergleich: Die DURA-ACE Laufräder WH-R9270-C36-TL bringen 1.350 g auf die Waage.

Die C50-Modelle (WH-R8170-C50-TL) sind dagegen die Allrounder im Line-up und bieten ein optimal ausgewogenes Verhältnis von geringem Widerstand, hoher seitlicher und Antriebssteifigkeit, geringem Gesamtgewicht und geringer rotierender Masse sowie einem hohen Maß an Kontrollierbarkeit. Das Zielgewicht liegt bei 1.570 g pro Paar im Gegensatz zum DURA-ACE Pendant WH-R9270-C50-TL, das bei 1.461 g liegt.

Die C60-Räder (WH-R8170-C60-TL) schließlich sind die aerodynamischsten Laufräder speziell für Sprints oder Hochgeschwindigkeits-Rennen. Hier liegt der Fokus klar auf geringem Luftwiderstand, seitlicher sowie Antriebssteifigkeit. Mit einem Zielgewicht von 1.649 g pro Paar sind sie nur wenig schwerer als die DURA-ACE Modelle WH-R9270-C60-TL (1.609 g)

Alle neuen ULTEGRA Laufräder teilen sich die jeweiligen Felgenprofile mit ihren DURA-ACE Geschwistern, darunter eine große Maulweite von 21 mm. Im Gegensatz zur DURA-ACE kommt bei den ULTEGRA Laufrädern jedoch bei allen Versionen eine klassische, gewichtsparende 1:1-Speichung mit 2,0-1,6-2,0-mm-Speichen zum Einsatz. Vor allem die erhöhte Antriebssteifigkeit sorgt für ein sehr direktes Pedalier-Gefühl beim Beschleunigen und so bringen selbst die C36-Modelle eine um 9 % höhere Steifigkeit im Vergleich zu den bisherigen C40-Laufrädern mit.

 

ULTEGRA R8100

SHIMANOs Studien zur „Wissenschaft der Geschwindigkeit“ haben die technische Entwicklung im Rennradsegment auf ein ganz neues Niveau gehoben. Neu entwickelte ULTEGRA Schalt-/Bremshebel, Bremssättel, Laufräder, Schaltwerke, Umwerfer, Kurbeln und Kassetten sowie die neuen EW-SD300-Kabel und Akkus bürgen allesamt dafür, dass SHIMANO bei der Entwicklung dieser neuen Gruppe buchstäblich jeden Stein umgedreht hat. Alles mit dem Ziel, ein neues Höchstmaß an Geschwindigkeit unter den Bedingungen des modernen Rennradsports zu ermöglichen.

ULTEGRA Fahrerinnen und Fahrer kommen damit sofort in den Genuss der Vorzüge, die die Design-Philosophie der DURA-ACE mit sich bringt.

HINWEISE FÜR DIE REDAKTEURE:

1. Embargo: Dienstag 31. August 2021, 18:00 Uhr MESZ

2. Produktfotos können hier heruntergeladen werden: https://www.dropbox.com/sh/c0r6rh88glgh75a/AADDxzZNTN-pEB9DEgLq3FL7a?dl=0

3. Hinweis zur Akkureichweite:

Zirka 1.000 km. Berechnungsgrundlage: 45 km Fahrstrecke pro Tag, Fahrdauer zirka 2 Stunden pro Tag, 54 Umwerfer-Schaltvorgänge pro Tag, 370 Schaltwerks-Schaltvorgänge pro Tag, keine BLE/ANT+ Kommunikation, 25 °C.

4. Gewichte: Siehe Tabelle im Dropbox-Ordner

 

Über Shimano

Über Paul Lange & Co:

Die Paul Lange & Co. OHG ist eines der führenden Unternehmen der europäischen Fahrradbranche. Seit 1967 ist das im April 1949 gegründete Stuttgarter Unternehmen der deutsche Generalvertreter für SHIMANO Komponenten. Darüber hinaus vertritt Paul Lange & Co. weitere renommierte Fahrrad-Marken und ist verlässlicher, innovativer und kompetenter Partner des Fachhandels und der gesamten deutschen Fahrradindustrie.

Durch die seit vielen Jahren erfolgreich umgesetzte Strategie der Internationalisierung hat das Unternehmen von der Stuttgarter Zentrale aus auch in Europa Fuß gefasst. Als Paul Lange Group hat sich der Fahrradspezialist in Tschechien, der Slowakei, der Ukraine, Österreich, Ungarn, der Schweiz und Frankreich etabliert.

Kontaktdaten

Verwandte Themen